December 9

Winterthurer Laden widersetzt sich Maskenpflicht

Der Tofulino ist ein inhabergeführter veganer Lebensmittelladen und Take Away in Winterthur, welcher sich auf pflanzliche Produkte spezialisiert hat. Seit Beginn der bundesrätlich verordneten Maskenpflicht hat sich die Besitzerin konsequent geweigert beim Verkauf eine Schutzmaske zu tragen. Selbst die Kunden, welche sich mit Produkten im Laden eindecken wollten, mussten keine Maske tragen. Das hat natürlich bei der Klientel verschiedene Emotionen ausgelöst. Ein grosser Teil der Kundschaft, welche sich meist vegetarisch und vegan ernährt, steht der Maskenpflicht grundsätzlich kritisch gegenüber. Doch auch hier gibt es verschiedene Lager und es ging nicht lange bis die Information bis zur Stadtpolizei Winterthur gedrungen ist. So ging es denn auch nicht lange bis die Gewerbepolizei vor der Tür stand und die Besitzer auf die geltenden Regeln aufmerksam gemacht hat. Es wurde ein Ultimatum gestellt, welches vom Tofulino Team aber bewusst ignoriert wurde. Und so kam es wie es in einem Rechtsstaat kommen muss, der kleine Laden am Holderplatz Winterthur wurde bis auf weiteres von der Polizei geschlossen. Auf der Webseite des kleinen sympathischen Landes stammen die letzten Informationen vom November 2020, der Laden scheint also nach wie vor geschlossen.

Vegan ohne maske

Seit Oktober geschlossen: Tofulino Winterthur

Man kann sich natürlich über Sinn und Unsinn einer Widersetzung streiten, für die einen ist der Tofulino ein Robin Hood, welcher sich gegen die Gewalt der Mächtigen auflehnt, für die anderen grenzt es in der aktuellen Lage an Dummheit, wenn man Mitarbeitenden und Kunden einem unnötigen Risiko aussetzt. Ganz unabhängig von diesem Einzelfall in Winterthur (Meines Wissens gibt es schweizweit kaum einen anderen vergleichbaren Fall eines Verkaufsladens), scheint es ein aktuelles Phänomen zu sein, dass die Meinung zu den staatlichen Massnahmen bei Gruppen, welche sich sonst in vielen Themen sehr einig sind, elementar auseinander gehen. Es kann also gut sein, dass Angehörige der Alternativen Szene unerwartet den Weg der SVP einschlagen und Mitglieder des rechten Lagers die Auffassung der Grünen teilen.

Doch noch ein paar Worte zum Tofulino, denn dieser kleine Laden ist durchaus ein paar Sätze und auch einen Besuch wert. Das Lokal ist klein, aber es finden sich vegane Produkte aus dem Kühlregal genauso wie aus dem ungekühlten Gestell und es werden auch leckere Tagesmenüs im Angebot geführt. Ich habe beispielsweise immer wieder mal den riesigen veganen Salami gekauft, welcher anstatt aus Fleisch aus Seitan gemacht wird. Wirklich sehr lecker und würzig. Es werden auch diverse Käse-Ersatzprodukte angeboten und natürlich Tofu in allen möglichen Variationen. Die Besitzerin ist redselig und jederzeit bereit einem “die besten Produkte der Welt” zu empfehlen. Für alle, welche sich gerne selbst ein Bild machen wollen, unter folgender Webseite sollte ersichtlich sein, wenn der Laden seine Tore wieder öffnen wird. En guete!


Posted December 9, 2020 by PZ in category Gesundheit, Vegan