January 14

Shishas & Sandwiches

Moze was?

Die Schweiz hat dem orientalischen und arabischen Einfluss der Einwanderer sehr viel zu verdanken. In Winterthur zeigt sich das in ganz vielen Facetten, einerseits beim immer grösser werdenden kulinarischen Angebot, aber auch beim Shisha Trend, welcher in der Stadt schon seit einigen Jahre Einzug hält. Hasan ein guter Bekannter von mir, hat unlängst einen Shisha Laden in der Altstadt gegründet. Er liess keine Möglichkeit aus, um mich zu einem Kauf seiner Produkte zu bewegen. “Du musst dir unbedingt eine Moze Breeze Two kaufen, diese Shisha kommt aus Deutschland, bietet dir verschiedene Blow Off Möglichkeiten und du kannst die Farbe nach deinen eigenen Wünschen wählen!” Auch wenn ich kaum ein Wort von seinem Fach-Chinesisch verstand, so wurde ich eines Tages schwach und ich habe ihm eine dieser mir gänzlich unbekannten Pfeifen abgekauft. Natürlich mit der Bedingung, dass mich Hasan im Detail in die Kultur des Shisha Rauchens einführen muss.

Shisha Brise in meiner Wohnung

Moze Schweiz

 

So trafen wir uns an einem kühlen Freitagabend in meiner Altstadtwohnung und Hassan klopfte mit der Moze in der Hand an meiner Türe. Nach einem kurzen Gespräch machte sich Hasan an den Aufbau der Wasserpfeife und erklärte mir im Detail was Bowl, Tauchrohr und Rauchsäule für Aufgaben haben und weshalb es so wichtig ist, genug Geld für einen anständigen Shisha Kopf auszugeben. Für alle denen das auch nichts sagt, der Tabakkopf ist der Teil oben an der Shisha, in welcher der Tabak eingefüllt wird. Auf den Tabakkopf kommt dann der Aufbau, in welchem die glühenden Kohlen gelegt werden. Lange Rede, kurzer Sinn, nach ca. einer halben Stunde war die Shisha von Hasan bereit, um angeraucht zu werden.

Arabische Kultur in Winterthur

shisha kultur winterthur

Die Ehre des Anrauchens wurde mir zu Teil und ich zog für das erste mal in meinem Leben kräftig am Mundstück der Moze Breeze. Es blubberte wie verrückt in der Bowl und ich konnte zusehen, wie der Rauch durch das Wasser gezogen wurde. Nach ein paar anfänglichen Hustenanfällen hatte ich mich an den Rauch gewöhnt und ich konnte mich auf den intensiven Geschmack nach Apfel konzentrieren, welcher offensichtlich dem Tabak beigemischt wurde. Hasan und ich zogen abwechselnd an der Pfeife und tauschten uns über den Geschmack des Tabaks und die verbindende Kultur des Wasserpfeifen Rauchens aus. Tatsächlich treffe ich mich heute einmal in der Woche mit Hasan auf eine Shisha. Ich freue mich immer sehr auf diese Abende und ich geniesse den lockeren Austausch und den Genuss des Tabaks. Und Hasan erholt sich an diesen Abenden von seinem stressigen Alltag. Denn nebst der Shisha Bar betreibt er auch  eine stadtbekannte Sandwich Bar mit extrem leckeren Produkten, welche Jahr für Jahr noch besser läuft. Dank Hasan habe viel leckeres Essen aus seinem Heimatland kennen gelernt und seit neustem auch noch die schönen Seiten des Shisha Rauchens erkannt. Kulturaustausch ist doch wirklich ein Mehrwert für alle Seiten.

Category: Arabisch, Reisen, Shisha | Comments Off on Shishas & Sandwiches
January 14

Vegan Trend: Sogar Nestle & Emmi springen auf

Der vegane Trend hält an

In unserer Gesellschaft wird veganes Essen oft immer noch mit Verzicht auf das wirklich Gute, nämlich das Stück vom Tier gleichgesetzt. Das ist historisch bedingt und hatte zu früher Zeit, als die Vielfalt der Lebensmittel noch viel kleiner war, allenfalls auch seine Richtigkeit. Denn es gab Zeiten da konnte man seinen Protein-Bedarf fast nur über tierische Produkte decken. Ein ganz anderes Bild zeigt sich heute. Steht man im Coop vor dem Regal mit veganen Ersatzprodukten für Fleisch, so hat man die Qual der Wahl aus hunderten Produkten. Dabei fällt auf, dass auch die grossen Player wie Nestle oder Emmi auf den veganen Zug aufgesprungen sind. Nestler hat eine ganze Produktlinie „Green Garden“ am Start und Emmi, welcher sich jahrelang für Milchprodukte starkt macht, will sich mit seinen Milchalternativen aus Hafer doch noch ein Stück vom immer grösser werdenden veganen Marktkuchen sichern.

Lebensmittelmultis springen auf den veganen Zug auf

Nestle vergan garden

Es mag den einen sauer aufstossen, dass nun auch die Lebensmittel-Multis, welche einen sehr schlechten und ausbeuterischen Ruf geniessen, allesamt Firmen, welche jahrelang dafür gekämpft haben, dass sich vegane Produkte nicht am Markt etablieren können, auf einmal wahnsinnig grün und vegan geben. Die einzige Motivation zum Einstieg in diese Nische, war und ist natürlich bei den grossen der Profit. Doch unter dem Strich kommt diese Entwicklung allen zu Gute. Durch die immer grössere Verbreitung dieser Produkte steigt der Absatz und zu Ungunsten der tierischen Produkten.

Grosse Konkurrenz = Höhere Qualität

emmi beleaf produkte

Durch die immer grössere Konkurrenz steigt die Qualität der Fleisch-Alternativen kontinuierlich an, was immer noch mehr Konsumenten zu einem Umstieg bewegen dürft. Auch wenn wir natürlich immer die Produkte der kleinen Hersteller, welche sich auch schon vor dem grossen Boom für das Tierwohl eingesetzt haben, kaufen werden, so muss man kein schlechtes Gewissen haben, wenn man ein veganes Nestle Produkt kauft. Je besser die Umsätze für die grossen Multis im veganen Bereich, je mehr wird diese Nische auch ausgebaut. Und das kommt schlussendlich der Natur und vor allem den Tieren zu Gute.

Category: Bio, Food, Vegan | LEAVE A COMMENT