March 14

Bio: Auch in der Textilindustrie auf dem Vormarsch

Ob Pullover, Hose oder Shirt – Ökomode ist angesagter denn je. Wer auf sich und die was Umwelt hält, der schwört derzeit auf die gesunde Textilbranche. Doch was ist das Erfolgsgeheimnis der nachhaltigen Mode? Und welchen Shops und Labels kann man auch vertrauen?

Biomode – Die faire, gesunde und trendige Alternative

Miserable Arbeitsverhältnisse, marode und einsturzgefährdete Fabrikhallen, ein Hungerslohn von 17 Cent pro Stunde und unmenschliche Arbeitszeiten – Das ist die Realität der Billigtextilindustrie in Bangladesch & Co. Zwar freut sich der Verbraucher über das neue 5 Euro-Shirt, doch denkt dabei nicht an die rücksichtslose Ausbeutung der Textilarbeiter in den Herstellungsländern. Genau dem will die Ökobranche mit einer fairen Produktion entgegenwirken. Hier haben stabile Mindestpreise, zusätzliche Prämien für Gemeinschaftsprojekte, Versammlungsfreiheit, das Verbot ausbeuterischer Kinderarbeit und menschenwürdige Arbeitsplätze- und bedingungen oberstes Gebot. Mit jedem Kauf eines Bio T-Shirts unterstützt der Kunde somit eine faire und nachhaltige Textilindustrie.

Bio Kleidung

Fair und gut: Kleider in Bioquallität

 

Doch nicht nur der fairen Produktion, sondern auch der körperlichen Gesundheit und dem Umweltschutz kommt die Ökomode zugute. Die biologisch angebaute Baumwolle ist frei von sämtlichen Pestiziden und Kunstdünger, sodass unser Körper keinen krebserregenden chemischen Stoffen mehr ausgesetzt wird. Zudem bewahrt der Kauf eines einzigen Biobaumwollshirts rund sieben Quadratmeter Natur vor schädlichen chemischen Substanzen.

Biomode ist gleich unförmige Sackkleider und ausgebleichte Farben – Von dieser veralteten Vorstellung muss man sich langsam verabschieden. Die Biopionniere von heute stehen in ihrem Stylefaktor nämlich niemandem mehr nach. Mit trendigen Schnitten, Knallfarben und sogar Designerklamottene liegt die Ökomode des 21. Jahrhunderts voll im Trend. So können Fashion und Nachhaltig endlich vereint werden.

Schweizer Topadressen für trendige Biomode

Hochwertige Basics aus 100 & biologisch angebauten Materialien bietet der Schweizer Label Switcher oder auch Coop mit seiner Naturline Linie. Seine ausgezeichnete Qualität, seine Produktvielfalt und seine günstigen Preise machen ihn verdient zu einer Schweizer Topadresse für nachhaltige Modetrends. Im selben Preissegment bewegt sich das Faire Trade-Label Armed Angels (Deutschland), das sich vor allem mit seiner witzigen T-Shirt-Kollektion einen Namen gemacht hat. Ökologsche Textilien für das größere Budget finden sich im Globe Store in Luzern, der mit qualitativ hochwertiger exklusiver Designermode überzeugt.

Category: Bio | LEAVE A COMMENT
March 14

Die Knospe – Bringt den natürlichen Geschmack zurück

Hinter dem Biolabel Die Knospe verbergen sich etwa 6’000 Schweizer Gartenbau- und Landwirtschaftsbetriebe, die strikt nach den Leitlinien von Bio Suisse agieren. Weitere 840 Verarbeitungs- und Handelsbetriebe sind für die Produktion und den Handel von sämtlichen Knospe-Lebensmitteln wie zum Beispiel Milch, Fleisch, Eier sowie Obst und Gemüse zuständig. Erhältlich sind Knospe-Produkte in ausgewählten Schweizer Bioläden, in Coop Filialen aber auch vereinzelt in anderen Supermarktketten. Aufgrund der erschwerten Bedingungen von der Herstellung bis zur Verarbeitung der Produkte, sind Waren mit dem Knospe-Siegel um bis zu 17 % teurer als konventionelle ohne gültiges Biosiegel. Das Knospe Label gilt als eines der strengsten und fordert von den Produzenten im Vergleich zum EU Bio Label bedeutend mehr Massnahmen um dem Umwelt- und Tierwohl gerecht zu werden. Es ist mittlerweile ein Hohn, dass in Bioläden oftmals deutsche Produkte, welche zu den (schlechteren) Euro Biolabel Konditionen hergestellt wurden verkauft werden, während im Coop Knospe Produkte oftmals noch zu einem besseren Preis angeboten werden. Um mit der Knospe ausgezeichnet zu werden, muss ein Unternehmen erst folgende Bedingungen erfüllen:

Garant für hohe Bioqualität: Knospe Label

Garant für hohe Bioqualität: Das Knospe-Label

  • Ganzheitlichkeit
    Bio muss für den gesamten Anbau und den Handel des Unternehmens gelten.
  • Tierwohl
    Tiere werden artgerecht gehalten, erhalten qualitativ hochwertiges Futter und bekommen genügend Auslauf.
  • Biologische Diversität
    Die Firma schafft vielfältige Lebensräume für Tiere und Pflanzen.
  • Ressourcenschutz
    Für den Schutz von Klima, Natur und Mensch muss das Unternehmen vollständig auf Pestizide, Kunstdünger und andere schädliche chemische Zusatzstoffe verzichten.
  • Geschmack
    Alle Produkte überzeugen mit ihrem authentischem Geschmack frei von sämtlichen chemischen Substanzen.
  • Vertrauen
    Für das Vertrauen des Kunden werden in regelmäßigen Abständen strikte Kontrollen der Waren durchgeführt und komplett auf Gentechnik verzichtet.
  • Faire Produktion
    Das Unternehmen steht gänzlich für faire Produktionsbedingungen, die von den Arbeitszeiten bis hin zum Mindestlohn reichen.